Die Messe im Laufe der Zeit

Die erste große Gewerbeschau in Roding

Vom 10. bis 18. August 1929 fand in Roding die erste große Gewerbeschau statt, und zwar im Schulhaus, in einer Zeit der wirtschaftlichen Krise. Die Wirtschaft litt noch sehr unter den Folgen des verlorenen Ersten Weltkrieges und den hohen Reparationskosten. Mit umso größerem Eifer hat sich der damalige Gewerbeverein Roding entschieden, diese Gewerbeschau zu veranstalten, um die heimische Wirtschaft zu stärken. Es beteiligten sich fast 80 Aussteller.

Das Motto lautete: „Der Eine betracht`s, der Zweite beacht`s, der Dritte belacht`s! Was macht`s?“. Die Gewerbeschau war ein voller Erfolg; es gab sogar Verkehrsprobleme. Rund 5000 Besucher und zahlreiche Fuhrwerke sowie 12 Autos (!) wurden gezählt. Jahrmarktsbuden wurden aufgestellt und Bauern aus allen Orten des Bezirks kamen zur Jungviehprämierung. Auch ein großer Umzug rollte durch Roding und ein Prachtfeuerwerk zog die Schaulustigen an.

Die Messe über die Jahrtausendwende

"Die zahlreichen Unternehmen in der Regental-Ausstellung belegen die Innovationskraft und die Dynamik dieses Wirtschaftsraumes." So schrieb die Chamer Zeitung im Jahr 2000 über die Rodinger Messe, die damals auch als Regental-Ausstellung bekannt war. Neben den weit über 100 Ausstellern umfasste das Messeprogramm zur Jahrtausendwende Hubschrauberrundflüge und eine Fahrt im Heißluftballon.

Die Rodinger Messe heute

Die Messe in Roding hat sich über die Jahre stets weiterentwickelt und schafft es durch ein interessantes Programm immer wieder,  die Besucher auf den Festplatz am Esper zu locken. Die Aussteller freuen sich über ein Messegelände mit hervorragender Infrastruktur und einer geselligen Atmosphäre am Rodinger Abschnitt des Flusses Regen. So sind heute bis zu 200 Aussteller, Behörden und Institutionen vertreten.